WebMasterService N3rds@Work

PS Stats – DSGVO konformes Analytics

Google Analytics-Alternative, die Deine Daten und die Privatsphäre Deiner Kunden schützt

Übernimm die Kontrolle mit PS Stats – einer leistungsstarken Webanalyseplattform, die Dir 100 % Dateneigentum gibt.

Mit Google Analytics nicht Deinem Ruf schaden

Du kannst das Vertrauen Deiner Kunden verlieren und riskieren, Deinen Ruf zu schädigen, wenn Personen erfahren, dass ihre Daten für Googles „eigene Zwecke“ verwendet werden.

Wenn Du Dich für die ethische Alternative PS Stats entscheidest, wirst Du keine Datenschutzopfer machen oder Deine Webseite gefährden. Du kannst PS Stats sogar verwenden, ohne eine Einwilligung einholen zu müssen.

Warum PS Stats statt Google Analytics?

Google besitzt Deine Daten und verwendet sie für „eigene Zwecke“

Google Analytics ist "kostenlos", da sie Deine Daten verwenden, um ihre Werbeplattformen zu monetarisieren.

Deine Google Analytics-Daten werden verfolgt, gespeichert und sind Eigentum von Google, was die Privatsphäre Deiner Webseiten-Besucher und -Kunden bedroht.

Für Unternehmen in der EU ist Google Analytics nicht DSGVO-konform und Du kannst mit einer Geldstrafe von bis zu 4 % Deines Jahresumsatzes für Datenschutzverletzungen oder Nichteinhaltung belegt werden.

Dies bedeutet auch, dass Deine Webseiten-Besucher sich über ein Formular für das Tracking anmelden müssen, was die Benutzererfahrung stört und ungenaue Daten erzeugt.

Behalte die volle Kontrolle mit Dateneigentum und Datenschutz

Mit 100 % Dateneigentum erhältst Du die Möglichkeit, die Privatsphäre Deiner Benutzer zu schützen. Du weisst, wo Deine Daten gespeichert sind und was damit passiert, ohne Einfluss von außen.

 

Datenstichproben können Deinem Unternehmen Zeit, Ressourcen und Geld kosten

Wenn Du Google Analytics (GA) verwendest, kannst Du aufgrund ungenauer Berichte kostspielige Geschäftsentscheidungen treffen. Dies liegt daran, dass GA das Daten-Sampling implementiert, sobald Du eine bestimmte Datenmenge erfasst hast. In einem GA-Bericht erhältst Du also eher eine Schätzung als ein vollständiges Bild.

Obwohl eine Berechnung angewendet wird, um eine Stichprobe zu erhalten, die Dir gute Einblicke liefert, empfehlen wir Dir nicht, sich nur mit „ausreichend“ Daten zufriedenzugeben. Um sichere, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen, benötigst Du die tatsächlichen Fakten.